«Sensorik ist allgegenwärtig, auch bei Honegger»

«Sensorik ist allgegenwärtig, auch bei Honegger»

Veröffentlicht: 31.05.2019

Intelligente Sensorik erobert unseren Alltag immer mehr. Ultraschall-, Radar- oder auch neue Lasertechnologien werden immer ausgeklügelter und erleichtern unser Leben. Auch im Bereich der Gebäudetechnik ist die Sensorik längst nicht mehr wegzudenken. Wie Sensoren bei Honegger wesentlich zur Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit beitragen, verrät Freek van den Hout, Leiter Facility Management.

Unsere menschlichen Sinne sind unser Tor zur Welt. Ohne sie könnten wir nicht hören, sehen, riechen, schmecken oder fühlen. Mit unseren Sinneseindrücken nehmen wir eine erstaunliche Fülle an Informationen auf. In der Technik übernehmen Sensoren gewissermassen die Aufgaben der Sinne. Und im Bereich der Sensorik zeigt der Trend steil nach oben: Da immer mehr Lebensbereiche automatisiert und miteinander vernetzt werden, wird in Zukunft auch die Bedeutung innovativer Sensortechnologien steigen.

Unzählige Einsatzgebiete

Intelligente Sensorsysteme sind schon heute in unserem Alltag allgegenwärtig. Sie geben Sicherheit, verbessern unsere Lebensqualität und retten gar Leben. Ein fester Bestandteil ist Sensorik beispielsweise in der Fahrzeug-, der Medizin-, Umwelt-, Verkehrsleit- oder auch in der Gebäudetechnik. In letzterer ist die Anwendungspalette der Sensortechnologie breit. Sie reicht von sensorgesteuertem Einbruch- und Brandschutz bis hin zu intelligenter Steuerung von Haushaltsgeräten, Beleuchtung und Heizung mittels Sensoren.

Das Honegger «Office Lab» als Pilot

Momentan richten wir am Hauptsitz in Köniz ein sogenanntes «Office Lab» ein. An den Arbeitsplätzen, in den Sanitärräumen und in den Sitzungszimmern wurden Sensoren platziert. Diese erfassen Daten wie CO2-Gehalt, Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit oder die Anzahl der Türöffnungen. Ausgewertet werden diese Daten dann mittels unserer CAFM-Software «myMCS» und unserer intelligenten IOT-plattform «Cobundu». Dank diesen Auswertungen sind wir imstande, die Produktivität und die Effizienz im Bereich Raumnutzung und Reinigung zu optimieren, was für uns natürlich von grossem Nutzen ist.

Umfassender Mitarbeiter- und Kundennutzen

Eine effiziente Datenerfassung, -aufbereitung und -auswertung erleichtert beispielsweise die Planung der Reinigungskräfte oder auch die Buchung der Sitzungszimmer. Ausserdem liefern uns Daten zum CO2-Gehalt und zur Luftfeuchtigkeit wichtige Informationen über die Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeitenden. Ein zu hoher CO2-Gehalt und zu tiefe Luftfeuchtigkeit können beispielsweise das Konzentrationsvermögen und die Produktivität beeinträchtigen. Mit der Steuerung der Gebäudetechnik aufgrund entsprechender Daten kann Honegger ideale Raumkonditionen für die Arbeit schaffen, seine Mitarbeitenden optimal unterstützen und ihr Wohlbefinden massgeblich steigern. Aufgrund der Erfahrungen, welche wir mit unserem «Office Lab» im eigenen Unternehmen sammeln, können wir auch sinnvolle Lösungen bei unseren Kunden implementieren.

Auf dem neuesten Stand punkto Sensorik

Grundsätzlich sind wir bei Honegger der Ansicht, dass – solange die Sensorik dem Menschen das Leben erleichtert – wir uns stets proaktiv über die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich informieren. Neue, sinnvolle Lösungen werden von uns auf Herz und Nieren geprüft und getestet. Das sorgt schlussendlich für zufriedenere Gesichter bei unserer Belegschaft und auch bei unseren Kunden, weil wir ihnen immer die jeweils beste Lösung anbieten können – genau nach ihrem Geschmack und ihren Bedürfnissen.

Schliessen