«Gute Kommunikation und das gemeinsame Verständnis zur Lösungsfindung sind entscheidend»

«Gute Kommunikation und das gemeinsame Verständnis zur Lösungsfindung sind entscheidend»

Veröffentlicht: 31.03.2018

Die Betreuung von Menschen in Betrieben des Gesundheitswesens erfordert verschiedenste Leistungen aus unterschiedlichen Fachgebieten. Diese tangieren die Medizin über die Pflege und Therapie, die Hotellerie bis hin zur Technik und Administration, um nur einige der entsprechenden Fachgebiete zu nennen. Manche Arbeitsschritte sind dabei sichtbar in der Erledigung, viele laufen jedoch unsichtbar im Hintergrund.

Dabei unterscheiden sich nicht nur diese Arbeitsschritte und Aufgaben, sondern auch die Fachsprachen innerhalb der verschiedenen Abteilungen merklich voneinander. Die Kunst der interdisziplinären Zusammenarbeit zeigt sich im Festlegen der kundenorientierten und effizienten Arbeitsweise für einen reibungslosen Betriebsablauf.

Mehrwert für alle Beteiligten durch funktionierende Betriebsaubläufe

«Wenn solche Betriebsabläufe mühelos funktionieren, so profitieren nicht nur Patientinnen und Patienten oder Bewohnerinnen und Bewohner in den Gesundheitsbetrieben, sondern auch deren Angehörige», erklärt Brigitte Schori, Leiterin Implementierung und Verantwortliche Healthcare bei der Honegger AG. Ebenso würden externe Fachstellen und Firmen einen Mehrwert spüren. Kurzum: alle Anspruchsgruppen inner- und ausserhalb der Institution.

Eine gemeinsame Sprache über alle Fachgebiete

«Mit unseren Aufgaben im technischen und hauswirtschaftlichen Bereich erbringen wir von Honegger AG Supportleistungen zur Förderung der reibungslosen Abläufe bei unseren Kunden», sagt Schori. Honegger verfügt über langjährige Erfahrung als kompetenter Partner für Planung, Organisation und Ausführung von Facility-Services im Gesundheitswesen. «Wir erbringen Dienstleistungen in der Unterhalts- und Spezialreinigung oder in der Pflege von Aussenanlagen, in der Prozessanalyse in der Hauswirtschaft oder in der professionellen Betreuung und Begleitung bei der Umsetzung neuer Konzepte», so Schori. Oft bedinge eine Tätigkeit eine bereits ausgeführte Arbeit einer anderen Abteilung oder ermögliche diese erst. «Bereits zur Festlegung dieser Arbeitsprozesse und Zuständigkeiten gilt es, über die verschiedenen Fachgebiete eine gemeinsame Sprache zu sprechen. Einerseits zur Lösungsfindung, aber auch in der Beurteilung von Qualität, um die Kernprozesse bestmöglich zu unterstützen.»

Nicht alle Ereignisse lassen sich regeln

Im hauswirtschaftlichen Bereich beispielsweise können die Übergänge sehr fliessend sein, das heisst, eine Tätigkeit könne von mehreren Bereichen geleistet werden. «Hier helfen Schnittstellenpläne, die die Zuständigkeiten der Bereiche sinnvoll festlegen.» Nicht oder nur teilweise regeln lassen würden sich unvorhergesehene Ereignisse, die im Gesundheitswesen in kleinerer oder grösserer Form zum Alltag gehören. «Diese täglichen Herausforderungen machen die Arbeit im Gesundheitswesen spannend und bereichernd.»
Essenziell sind gemäss Schori eine gute Kommunikation, das gemeinsame Verständnis zur Lösungsfindung und die Bereitschaft zum Denken und Handeln über den eigenen Bereich hinaus. Nur so könne man herausfordernde Situationen gemeinsam und rasch interdisziplinär ins Lot bringen.

Autorin: Brigitte Schori, Leiterin Implementierung und Verantwortliche Healthcare

Schliessen