Ganz unser Bier: «Gesundheit!»

Ganz unser Bier: «Gesundheit!»

Veröffentlicht: 30.09.2021

Julian Rungweber (Fachexperte IFM im Bereich Business Development bei Honegger) stellt uns etwas Gesundes aus seiner Heimat Deutschland vor – Bier. Klingt komisch, ist aber so. Neugierig geworden?

«Im Leben kommt es auf das richtige Mass an. Und das gilt auch beim Bier. Bewusst und mit der nötigen Zurückhaltung konsumiert, werden ihm eine Vielzahl an positiven Eigenschaften zugeschrieben. Seit Jahrtausenden gebraut und getrunken, gibt es heute natürlich unzählige verschiedene Sorten für jeden Geschmack.

Das Grundrezept ist aber überall dasselbe: Hopfen, Malz, Hefe und Wasser. Gerade der Hopfen hat es – im positiven Sinne – in sich. Er verleiht dem Getränk nicht nur seine Würze, sondern er beinhaltet wertvolle entzündungshemmende und antioxidative Stoffe. Ein Bier kann dabei helfen, Magenbeschwerden zu lindern und auch bei Appetitlosigkeit Abhilfe schaffen. Es hat eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel sowie Haut und Haare. Ausserdem soll es Nierensteinen und Herzbeschwerden vorbeugen.

Ich stamme aus Herten in Nordrhein-Westfalen und lebe seit über zehn Jahren in der Schweiz. Dabei habe ich festgestellt, dass sich die deutschen und die Schweizer Biere relativ ähnlich sind.

HoneggerAG2021OktoberEinsatzleiterFM02.jpg Mir persönlich schmeckt das Holsten-Bier Pilsener aus der Region Hamburg-Altona am besten. Sein Geschmack ist weich, obwohl im Abgang eine herbe Note klar überwiegt. Beim Öffnen fällt einem als Erstes ein leicht harziger Geruch auf, der dieses vielschichtige Bier besonders auszeichnet. Als so genanntes Pilsener gehört es zu den populärsten Sorten in Deutschland und wird landauf, landab mit Freude konsumiert.

Beim Biertrinken ist selbstverständlich auch der gesellschaftliche Aspekt ein wichtiger und sehr geschätzter Anteil. In einer geselligen Runde mit guten Freunden und einem Fussballspiel bedeutet ein Bierchen für mich pure Lebensfreude. Wie sagt man so schön: Ein Bier im Mass – und das mit Mass. Prost!» 

Alkoholfreies Bier im Trend
Bier ohne Alkohol hat in den vergangenen Jahren einen veritablen Boom erlebt. Sowohl die Qualität wie auch das Angebot haben sich merklich verbessert. Dabei gibt es heute nicht mehr nur die altbekannte «Stange» ohne Promille, sondern auch India Pale Ales (IPA) oder Weizenbiere.

Gerade Letztgenannten wird in der alkoholfreien Variante eine beträchtliche isotonische Wirkung nachgesagt. Einige Sportlerinnen und Sportler schwören deshalb auf ein Weizen nach dem Training.

Zur Person
Julian Rungweber arbeitet seit dem März 2017 für die Honegger AG. Erst als Einsatzleiter Facility Management und ab dem 1. März 2021 als Fachexperte IFM im Bereich Business Development. 

Schliessen